Meyer Motoren - Immer die richtige Wahl
  40 Jahre Motoreninstandsetzung
  Made in Germany aus Tradition
Produkte
  Produkte
Navigationslinks überspringen
GMI_Logo

Motoreninstandsetzung
Gütesicherung
RAL-GZ 797

Die Institution RAL_Logo

RAL ist in über 75 Jahren zu einem Ordnungs- und Gütezeichenbegriff geworden.

Einige bekannte RAL-Gütezeichen sind zum Beispiel das Gütezeichen der 'RAL Farben' und der 'Blaue Engel'. Eine Übersicht finden Sie auf der Homepage der 'RAL Deutsches Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung e.V.'.

Güte- und Prüfbestimmungen für die Motoreninstandsetzung

Diese Güte- und Prüfbestimmungen umfassen jede Art der Instandsetzung von Verbrennungsmotoren - von der Instandsetzung einzelner Motorenteile bis zur Generalüberholung des vollständigen Motors - mit dem Ziel, die festgelegten Eigenschaften und Merkmale des Motors wieder herzustellen.

Verbrennungsmotoren bedürfen in der Instandsetzung keiner geringeren Aufmerksamkeit und Sachkunde als bei der Herstellung. Die Auswahl von den mit der Instandsetzung befassten Personen sowie der Einsatz von Maschinen und Materialien bedürfen besonderer Sorgfalt. Der technische Stand des Betriebes und der Wissensstand der Mitarbeiter sind stets der Fortentwicklung der Motoren-, Bearbeitungs- und Umwelttechnik anzupassen.

Zur einwandfreien Ausführung gütegesicherter Motoreninstandsetzungen müssen folgende Einrichtungen zur Verfügung stehen:

– Reinigungsanlagen, die insgesamt geeignet sind, die Motorenteile in allen Bereichen von Schmutz aller Art einwandfrei zu säubern,

– Abwassertechnische Anlagen, die insgesamt geeignet sind, getrennte Stoffflüsse sicherzustellen und geltende Grenzwerte für die Abwassereinleitung sicher einzuhalten,

– Abfallsammelbehälter und Voraussetzungen innerhalb des Betriebes, die die getrennte Sammlung und Lagerung sowie die sachgerechte Entsorgung der unterschiedlichen Abfallarten gewährleisten,

– Zylinderbohrwerk,

– Zylinderhonmaschine,

– Horizontalbohrwerk oder Vorrichtung zur Bearbeitung der Hauptlager-Grundbohrungen,

– Pleuelbohrwerk bzw. Honmaschine zur Bearbeitung der Pleuellager-Grundbohrungen,

– Pleueldeckel-Schleifmaschine,

– Pleuelstangen-, Auswinkel- und -Richtgeräte, Pleuel-Waage,

– Planschleif- bzw. Fräsmaschine,

– Säulen- oder Radialbohrmaschine,

– Stahlschleif- und Läppmaschine,

– Hydraulische Presse,

– Drehmaschine,

– Haarlineal,

– Ventilsitz-Bearbeitungsmaschine,

– Ventilkegel-, Dreh- oder Schleifmaschine,

– Vorrichtungen zum Einschrumpfen der Ventilsitzringe und -führungen (Vorwärmung und Unterkühlung),

– Elektromagnetisches Rissprüfgerät,

– Härteprüfgerät,

– Federkraft-Meßeinrichtung,

– Motorenprüfstand bei der Instandsetzung von Komplettmotoren, mit der Möglichkeit zur Prüfung von Leistung, Drehzahl, Verbrauch, Öldruck, CO-Gehalt bei Benzinmotoren, Rauchbild bei Dieselmotoren; der Leistungsbereich des Prüfstandes muss zum Hauptproduktionsprogramm passen,

– Messwerkzeuge für Innen- und Außendurchmesser mit einer Mindestmessgenauigkeit von 0,005 mm (Innenfeinmessgerät, Mikrometer ),

– Drehmomentschlüssel und Winkelgradscheibe,

– Zylinderkopf-Rissprüfgerät und Datenauslesegerät(Scan Tool) für Motorensteuergeräte.